Während derzeit die Scientology-Community dazu verpflichtet wurde, zumindest 20 Stunden täglich Scientology-TV zu schauen, erreichte die Menschheit eine weitere weltbewegende Nachricht: L. Ron Hubbard ist wiedergekehrt!

Frei nach seiner Devise, sich so rasch als möglich „einen neuen Körper zu schnappen“, tat er dies offenbar am 9. Juli 1987, wo er als Justin Alan Craig (Foto) geboren wurde. Man beachte an dieser Stelle, dass Hubbard II nicht nur die neun Monate einrechnete, sondern auch eventuelle Fehlversuche. Insgesamt waren es dann 17 Monate die er auf die eine oder andere Art und Weise verbummelte.

Nach einigen Jahren der „Besinnung“, in denen sich auch die eine oder andere Vorstrafe ausging, meldete sich Craig aka Hubbard II nun in einem Interview, dass ein Independent Scientologist führte, zu Wort. Er wollte offensichtlich das vereinnahmen, das ihn ohnehin gehört. Tony Ortega aka The Bunker führte ebenfalls ein erstes Interview mit ihm: „The Bunker: Hey, LRH [L. Ron Hubbard]. Let’s chat.

Lafayette Hubbard: I am willing to hear what you have to say Mr. Ortega. Though I will make it clear from the outset that I am not an admirer of what you are doing for many reasons. Though there are two sides to each token.

The Bunker: That’s fine. On your bio, at your website, you say: “I am also a sucker for beautiful redheads or women by the name of Mary.” I guess that’s a reference to Mary Sue Hubbard?

[No response.]

The Bunker: Hey, so I’m interested in your extensive criminal history. Attempted carjacking. Threatening to harm a public official. Battery on a fellow prisoner. It’s interesting to me that there’s nothing about that on your website.

Lafayette: It will be in the next book I am publishing. It is for reverse effect you see? I am letting everyone see the validity of this new technology before making that public — everyone I work with currently is aware of it.

The Bunker: You didn’t answer my question about “Mary.”

Lafayette: Yes, that was a reference to Mary. I am still partial to them even this life.

The Bunker: I guess you didn’t know that Ron actually called her “Suzy” in private?

Lafayette: Why would I?

The Bunker: So you’re not claiming to be the returned L. Ron Hubbard?

Lafayette: I thought that was obvious by now?

The Bunker: Isn’t that what your website is about, that you’re the reincarnated LRH?

Lafayette: Why do you feel the need to attack me and the Technology?

The Bunker: I’m not attacking, I’m asking a question. You give the impression on your website that you claim to be the returned L. Ron Hubbard. But now you’re saying that’s not the case?

Lafayette: I am and yes, that is my claim.

The Bunker: So, if that is your claim, and you are the returned LRH, saying “why would I” know about what Ron called his wife seems like a pretty odd answer.

Lafayette: Not if you have been paying attention. Have you seen the filmed interview I just did with Scientolipedia?

The Bunker: Yes, I did. You didn’t really get asked any questions that tested your claim of being LRH.

Lafayette: Fair enough. What specifics do you want.

The Bunker: Just asked you one. And you said you wouldn’t know what Ron called his third wife. Why not?

Lafayette: I have no recall whatsoever. Not last life or any on the wholetrack; as a matter of fact I have NO wholetrack and that is why.

The Bunker: So how do you know you’re Ron if you can’t remember his last lifetime?

Lafayette: Pure knowingness and the sheer raw ability and tack I have with the tech, that only I have ever had. Pretty much sums it up.

The Bunker: That doesn’t seem very convincing. What do you say to people who wonder if Justin Craig, multiple felon, is just having people on, and possibly for financial gain?

Lafayette: I am a class 12 auditor and C/S that is stationed at one of the most trusted Freezone orgs. So how is that even possible? I daresay I do more auditing and C/Sing then 1/4th of the Freezone currently.

The Bunker: Ron said, in one place anyway, that he would return as a politician. He didn’t say anything about showing up as an ex-con. Isn’t that an odd decision for him to make?

Lafayette: That HCOB also says I was the anti-Christ, and Jesus had a personal preference for young boys and was a pedophile. Or did you forget to leave that part out conveniently. That doesn’t sound like anything I would write then or now. By the way, this conversation was for your own personal curiosity I am assuming.

The Bunker: OK, so you’re saying the original OT 8 we have is not genuine. Fair enough. I disagree, but that’s a decent rejoinder. I’ll give you points for that.

Lafayette: Of course it is not genuine.

The Bunker: But back to the question. Why would Ron choose to inhabit a body and then commit auto theft, battery, etc.? Seems like a pretty big handicap.

Lafayette: Not really. I always was a rough-and-tumble sort, so how better to learn the times we live in than to play with gangsters and criminals. Cop this life, criminal next.

The Bunker: As to your “assumption,” it was pretty clear from your initial statement that you know who I am. I’m a reporter. This is an on-the-record conversation.

Lafayette: It better not be as I did not consent to that.

The Bunker: Your consent not required.

Lafayette: Then this conversation is over. And you will hear from my attorney.

The Bunker: Oh, can’t wait.

Lafayette: You have a good evening. Nice chat.

The Bunker: Ron understood reporters and the press pretty well. Another proof that you haven’t researched him as well as you should have before trying this little performance.

Lafayette: No, I just allowed you to show the piece of shit scumbag you are. Good evening.

The Bunker: My, my. Ron didn’t talk like that. Sounds like Justin Craig just showed up.“

Und damit wäre das Spektrum von Scientology um eine Kuriosität reicher. Craig richtet dementsprechend schon eine Webpage ein – hier zu finden.

What's going on 22 Harry Palmer

Definitiv Old Style ist ein anderer „Weltenretter“, der auf den klingenden Namen Harry Palmer (Foto) hört. Bis in die 80er-Jahre war er führender Scientologe, der sich danach verselbstständigte und unter dem Namen Avatar die Möglichkeit des Wizards bot und die entsprechenden Gelder in die eigene Tasche wirtschaftete.

Hier ein Bericht der BBC vom 31. März 2018 dazu: „Avatar – eine sektenhafte Gruppe im Scientology-Stil sorgt für Bedenken in den Niederlanden

Berichte über eine sektenhafte Gruppe im Scientology-Stil, die Schulen infiltriert, haben in den Niederlanden Besorgnis ausgelöst. Eine TV-Reportage behauptete, auf mindestens sechs Privatschulen gestoßen zu sein, die von Avatar-Wizards geleitet und nach den Prinzipien der Avatar-Ideologie geführt werden.  Was ist Avatar (außer einem Blockbuster-Film)? Und wie einflussreich ist die Organisation?

Das selbstgesteckte Ziel von Avatar ist es, eine „erleuchtete planetarische Gesellschaft“ zu erschaffen. Einige Mitglieder glauben, unsere Erde sei von Ausserirdischen kolonialisiert worden. Ferner beschäftigt sich Avatar mit umstrittenen Techniken wie z.B. Exorzismus.

Avatar wurde 1986 vom ehemaligen Scientologen Harry Palmer gegründet. In einer Mailkorrespondenz aus dem Hauptquartier in Orlando/ Florida schreibt Palmer an BBC, dass sie über beinahe eine Million Absolvent/innen weltweit verfügen. „Die grundlegende Lehre von Avatar lautet: Was Du glaubst, hat Auswirkungen auf Dein Leben“, sagt Palmer. „Der Kurs fördert keine spezifische Philosophie darüber hinaus. Bei uns nehmen Personen aus allen Religionen teil. Avatar lehrt Tools, Techniken und Prozesse, damit Menschen Kontrolle über den eigenen Geist erlangen, damit sie Überzeugungen und Handlungen mit den jeweiligen Konsequenzen verknüpfen.“ Er wies uns auf einen Link hin, damit wir ein Gefühl für Avatar erhalten, indem wir uns einen kostenlosen Mini-Kurs anschauen.

Die Auszubildenden zahlen normalerweise für die Kurse, die eine Einnahmequelle für Palmers Unternehmen Star’s Edge darstellen. Die Preise variieren von 500 USD für einen fünftätigen „Integrity Course“ bis zu 7‘500 USD für einen 13tägigen „Wizard Course“. Personen, die sich als Meister oder Wizard qualifiziert haben, können einen eigenen Unterricht anbieten. Ein Teil ihres Gewinnes fliesst ins Hauptquartier von Avatar. Palmer glaubt, dass in den Niederlande „Zehntausende“ von Avatar-Schüler/innen leben.

Sektensignaal, eine holländische Organisation zur Beobachtung der Sektenszene, bat die niederländische Schulaufsicht, Berichte zu untersuchen, gemäss welchen Avatar eine Bedrohung für die Gesellschaft darstellt, weil sie heimlich öffentliche Einrichtungen infiltriere, die vordergründig säkular seien. „Wir sagen nicht, ob das richtig oder falsch ist“, sagte die Stellenleiterin von Sektensignaal, Karin Krijnen, zu BBC. „Wir sind lediglich besorgt, falls es Missbrauch oder Fehlverhalten gegeben haben sollte. Deshalb muss eine Untersuchung durchgeführt werden.“

Sie reagieren auf die Behauptung, dass drei holländische Ratsmitglieder den Wizard-Status besitzen und öffentliche Gelder dafür verwenden, um Beamte an Avatar-Kurse zu schicken.

Han Bekkers, 69, ein Gemeindesekretär in der südöstlichen Provinz Limburg, war einer der in den Berichten genannten Personen. Sein Sprecher Roek Lips sagte gegenüber BBC, die Bereich seien „mehrheitlich Unsinn“. „Han Bekkers hat den Wizard-Kurs absolviert, aber es wurden keine öffentlichen Gelder im Training verwendet“, sagte Lips. „Und von den Workshops, die er anbietet, werden keine Gewinne an Star’s Edge überwiesen, Bekkers ist völlig unabhängig.“

What's going on 22 MMS-Jim-Humble

Um das Bild abzurunden und nachdem alle „gute“ Dinge drei sind, darf Jim Humble (Foto) nicht fehlen, ein weitere Scientology-Ableger. Humble war zwischen 1951 und 1981 Scientologe und ist heute mit seiner Church of Health & Healing und Miracle Mineral Supplement (MMS) bekannt. Ersteres ist, wie bei Scientology, das „Mäntelchen“ und zweites dreht sich um Chlordioxid, das Humble als „Allheilmittel“ gegen AIDS, Hepatitis, Malaria, Herpes, Krebs usw. anpreist. Ein Blick auf den Herrn lohnt sich, bevor man in die Falle tappt – z.B. hier

What's going on 22 Nordkorea TV

Neben der zunehmend fruchtbringenden Kooperation mit der Sekte Nation of Islam (NOI) hat Scientology eine weitere Verbindung etabliert: Scientology-TV, der Sender, der nicht einmal ignoriert wird, verfügt nun über einen 24-Stunden-Draht zum nordkoreanischen Staatsfunk. Grundüberlegung der Verstrahlten: Minus und Minus ergibt plus, also hoffen Miscavige‘ Schergen auf eben dieses …

Foto: Screenshots (2), Avatar,  Daily Mail