Als der „Messias“  das Zeitliche segnete, fand man jede Menge Vistaril in seinem Blut, was so gar nicht zu seiner Geschichte passte – oder eben schon.

Vistaril ist ein psychiatrisches Medikament [sic], das man vor allem verwirrten Menschen, die Angst vor dem Sterben haben, verabreicht.

Womit sich der Kreis schließt und man sollte am heutigen Tag, dem Geburtstag Hubbards und höchsten Feiertag von Scientology, diesem Umstand gedenken.

Hier noch die vollständige Sterbeurkunde …

Kapitel 22

Und das Video der Trauerfeierlichkeiten, sozusagen der O-Ton zu Hubbards „Reise zu den nächsten OT-Levels“

Und natürlich das letzte Kapitel …

Und als PDF: Bare-Faced Kapitel 22

P.S.: Zwei Freunde aus Deutschland und der Schweiz haben das Buch Bare-Faced Messiah – The True Story of L. Ron Hubbard aus dem Englischen übersetzt, da dieses nie auf Deutsch erschienen ist.

Foto: Scientology-Publikation