Abgang …

Paul Schaeffer verließ Anfang der 1970er-Jahre Scientology und brachte sich danach um.

———-

Quentin Schnehager
Symbolbild …

Der scientologische Weg …

Quentin Schnehage war Scientology-Mitarbeiter in Kopenhagen und erhängte sich.

———-

Symbolbild …

Die von Scientology propagierte „Brücke zur völligen Freiheit“ …

Gene Trout, OT VII und Absolvent der geheimen L’s, brachte sich ca. 1980 um.

———-

Mark Schaatsbergen
Symbolbild …

Verlassen …

Mark Schaatsbergen verließ Scientology 1988 und brachte sich im Juni/Juli 1998 um.

Gemäß seiner Mutter war der Grund, warum er sich umbrachte, der enorme Druck, den Scientology in den Jahren nach seinem Weggang auf ihn ausübte.

Sein Vater und seine Geschwister sind immer noch bei Scientology.

Seine Mutter ist immer noch am Boden zerstört.

———-

Lloyd Speedy
Symbolbild …

Psychose und Selbstmord …

Lloyd Speedy brachte sich um, nachdem er sein gesamtes Geld für Scientology ausgegeben hatte.

Er litt bereits davor unter einer Psychose und hätte nicht „behandelt“ werden dürfen – auf jeden Fall nicht von Scientology.

———-

Jimmie Speeris
Symbolbild …

Homosexualität und Stress …

Der 34-jährige Musiker Jimmie Speeris starb am 4. Juli 1984 nahe Venice Beach bei einem Verkehrsunfall.

Er absolvierte zum Zeitpunkt seines Todes den Philadelphia Doctorate Course und erhielt scientologisches Auditing.

Er geriet aufgrund seiner Homosexualität, die Scientology ablehnt, unter Stress.

———-

James Stewart
Symbolbild …

Wortlos …

Der 36-jährige James Stewart beging im August 1968 Selbstmord. Sein zerschmetterter Körper wurde von der sogenannten Scientology Advanced Org in Edinburgh gefunden.

Er war OT 3, ein „Class 7-Auditor“, der Executive Director der Scientology-Organisation in Durban (Südafrika) und zuvor an Epilepsie erkrankt. In der „Behandlung“ seiner Erkrankung unterzog sich Stewart vor seinem Tod einem Ethics Handling, im Rahmen dessen ihm die Condition Doubt (Zweifel) zugewiesen und er zum Feind erklärt wurde.

Das Ethikprogramm beinhaltet u.a., dass er mindestens 48 Stunden wach bleiben musste – Stewart blieb dies 80 Stunden.

———-

Frank Suarez
Symbolfoto …

„Brückenschritt“ …

Frank Suarez erschoss sich 1991 in seinem Haus in Broward County, Florida.

Er war OT, vermutlich Stufe III, und hinterließ eine Frau und zwei Kinder, die um 10 Jahre alt waren.

Der Grund seines Selbstmordes kann in dem Umstand gesehen werden, dass er aufgrund seiner Einnahme von LSD von weiteren OT-Stufen ausgeschlossen war.

———-

Bob Shaffner
Symbolfoto …

Letzte Ausfahrt …

Bob Shaffner, OT 3 und Mitglieder der paramilitärischen Sea Org, verstarb 1987 (oder 1988), als er sein Motorrad unter einen LKW lenkte.

Gemäß einem ehemaligen Mitglied der Sea Org (Jesse Prince) wurden Shaffner und seine Frau schikaniert, die sie gerne Kinder haben wollten und dies in der Sea Org verboten ist.

———-

Mojave_Desert

Ausflug?

Die 17-jährige Venus Cecolia Rojo starb am 13. Mai 1998 in der Mohavewüste bei Los Angeles.

Die Todesursache ist nicht bekannt.

———-

Jude Richmond1

Behinderungsgrund?

Die 41-jährige Floristin Jude Richmond ertränkte im März 2010 zuerst ihre neunjährige Tochter Millie im Badezimmer und beging danach im See neben ihrem Haus Selbstmord.

Jude Richmond2

Richmond litt an einer bipolaren Störung, im Zuge derer sie zuvor einen psychischen Zusammenbrucherlitten hatte, aber auch unter einer Obsession, was Scientology betrifft.

Ihre Tochter litt an Kinderlähmung.

Hier ein Artikel der Daily Mail dazu …

Fotos: Tes, Newsweek, American Psychological Association, Disorders, Battle Creek Enquirer, Behind Woods, Script Shadow, YouTube, Wikimedia, Daily Mail (2)