Tom Cruise, BFF von David Miscavige, nutzte Dreharbeiten zu Mission Impossible 6 um in der von Scientology eröffneten „Idealen Org“ in Aukland vorbei zu schau’n. Cruise war sichtlich vom menschenleeren Gebäude beeindruckt, das sich der Psychokult 2007 schlanke 10 Million Dollar kosten ließ, wobei weitere 6 Millionen in den Umbau gesteckt worden waren.

Immerhin erreichte der Psychokonzern, dass ihr im heurigen Jänner Tempel dank Tommy-Boy in den Medien auftauchte – z.B. in der Daily Mail.

Hier ein paar Fotos daraus …

1 Aukland
Scientology Aukland …

2 Tom Cruise in Aukland

3 Tom Cruise in Aukland

4 Tom Cruise in Aukland

Nelsan Ellis starb am 8. Juli 2017 – er war 39 Jahre alt. DER SPIEGEL: „Der US-Serienstar ist tot. Das bestätigte der Sender HBO am Samstag. Ellis‘ Managerin Emily Gerson Saines sagte dem ‚Hollywood Reporter‘, der Schauspieler sei an Komplikationen infolge von Herzversagen gestorben. Ursache war eine Herzschwäche, an der Ellis schon seit Längerem litt. …

Der in Illinois geborene Ellis wirkte seit 2008 als der skurrile Koch Lafayette Reynolds in allen sieben Staffeln der Vampir-Serie ‚True Blood‘ mit. … Stephen Moyer, Hauptdarsteller in ‚True Blood‘, äußerte sich bereits zum Tode seines Kollegen: ‚Nelsan Ellis war wahrlich bemerkenswert. Ein brillanter, charismatischer, wundervoller Kerl. Sein Tod ist ganz furchtbar tragisch‘.“

Blog Newa Nelsan Ellis

Was DER SPIEGEL nicht wusste: Ellis unternahm in den letzten Jahren zahlreiche Versuche, seiner Alkoholsucht zu entkommen. Seit 2012 auch im Celebrity Center von Scientology in Hollywood.

Steven Mango, ein ehemaliger Scientologe, war beim „Reinigungsprogramm“ der sogenannte Twin gewesen – der Buddy des Schauspielers, der gemeinsam mit ihm das Programm aus exzessiven Saunagängen und hochdosierten Vitaminen exerzierte.

Am 8. Juli versagten die Nieren von Ellis, er erlitt eine Blutvergiftung, sein Kreislauf kollabierte und sein Herzschlag geriet außer Kontrolle, wie sein Vater bestätigte.

Hier noch der Artikel in Radar Online …

UPDATE: Die US-Presse greift die Scientology-Narconon-Verbindung von Ellis auf …

Blog Newa Nelsan Ellis NE

Leah Remini konnte sich darüber freuen, dass ihre Doku nicht nur eine zweite Season erhalten wird, sondern sie auch für den Emmy 2017 nominiert worden war – hier ein Artikel des Hollywood Reporter

6 Leah-Remini E!Online
Leah Remini …

Marty Rathbun versucht derweil die Queen der Anti-Scientology-Kritik schlecht zu machen. Rathbun veröffentlichte eine Reihe von Videos, die auch von Scientology übernommen wurden [sic], wo er die „Fehler“ von Remini aufzeigt. Eigentlich eine rein amerikanische Befindlichkeitsstörung, die aber jetzt auch auf den deutschen Sprachraum überschwappen könnte.

Die nicht gerade für ihre exzellente Recherche bekannte Gala wusste zu berichten, dass Remini sich „von kenntnisreicher Seite einige Kritik bzw. schwere Vorwürfe gefallen lassen musste.“ So soll laut Gala, diese Marty Ratbun einst angebettelt haben, als Produzent zu fungieren, woraufhin dieser gemeint haben soll, dass Remini nur billige Massenware produziere und er nicht interessiert sei“.

Ja, so ist er halt, der Marty Rathbun: Gerade noch rechte Hand von David Miscavige und jetzt in seinem eigenen Kosmos. Unabhängig davon geht es bei dem Disput in den USA unter Ex-Scientologen sowieso rund: Da gibt es die Marty-Fraktion, die Remini-Fraktion, die Rinder-Fraktion und jede Menge andere Fraktionen, die sich alle zu Wort melden.

Tony Ortega kommentiert das Ganze, obwohl die Sachlage eindeutig ist: Unter den Scientology-Kritikern gibt es eine ganze Menge von Personen, die nach wie vor Scientologen sind: Die Independent Scientologists. Diese fangen mit dem Remini-Frontalangriff auf Scientology absolut nichts an, verteidigen ihren „Unglauben“ daher vehement und sind eigentlich nur gegen David Miscavige, wobei es da eben „Überschneidungen“ gibt – der Feind meines Feindes ist mein Freund usw. und Marty Rathbun ist/war einer der Wortführer der Independents.

Während zu hoffen bleibt, dass andere deutschsprachige Medien diese Story auslassen oder ordentlich recherchieren, Marty seinen Dämonen oder was auch immer nachjagt, verpasste OTVIIIisGrrr8 ihm in bester scientologischer Tradition unterdessen den Titel eines Flottenadmirals …

7 Flottenadmiral Marty Rathbun
F

Und präsentierte auch ein Video mit einer Zusammenfassung von Marty Rathbun …

Persönliche Anmerkung: Ich gehöre weder dem Rinder-, Rathbun-, Remini-, Ortega-, Indie- oder sonst einem Lager an.

Die Herrn Rathbun und Rinder sind mir sowieso aus dem Aspekt heraus suspekt, da sie jahrelang die „Botschaft“ von Scientology vertraten und jetzt einen 180-Grad-Wechsel vollzogen haben, ohne den tatsächlichen Inhalt auszuwechseln – und weiter Botschaften verkünden. Sie sind nach wie vor Scientologen und dreschen jetzt halt zur Abwechslung auf David Miscavige ein, der aber letztendlich auch nur ein Produkt der Hubbardschen Doktrin ist. Das gleiche gilt für die Independent Scientologists.

Trotzdem  kann ich mich über die diversen Egokriege und die herrlichen Cartoons usw., die daraus entstehen, amüsieren … 😉

David Miscavige Wackel

Dublin: Es gibt in der irischen Hauptstadt nur einige Dutzend Anhänger des Psychokonzerns, trotzdem unternimmt dieser ziemliche Anstrengung, um dort zu reüssieren – sprich: Scientology möchte eine Ideale Org hinstellen.

Blog Dublin Victory Center

Ein entsprechendes Gebäude ist bereits gekauft worden, wie The Journal meldet: Ursprünglich wurde das Victory Center von GoldmanSachs gekauft, an Christian Fellowship’s vermietet, die irgendwie pleite gingen und im Vorjahr an einen unbekannten Investor verkauft. Statt der ursprünglichen 18 um 6 Millionen Dollar.

Der unbekannte Investor stellte sich dann als Scientology heraus, genau genommen die Church of Scientology International, wie ein Lieferschein belegt, den The Journal veröffentlichte und der an die Adresse des Victory Centers ging …

Blog Dublin Scientology letter

Dabei war die Verwunderung schon groß, als die Scientologen im Vorjahr ein National Affairs Office in Dublin eröffneten – nun hatte Washington, Brüssel und eben die Iren ein solches. Während man bei den ersten beiden die US- bzw. EU-Regierung um die Ecke hat, ist nicht ganz so klar, was man eigentlich in Dublin vor hat.

Blog Dublin National Affairs Office at 4 Merrion Square in Dublin

Ziemlich klar ist die Ideale Org in Dublin, die neben den üblichen Räumlichkeiten auch über einen Festsaal mit 1.200 Plätzen [sic!] verfügt …

Facebook When it was run by a Cristian group
Veranstaltung Christian Fellowship’s …

Das Recruitment läuft bereits und mangels einheimischer Scientologen macht man aus der Not eine Tugend …

National Affairs Office Scio2

National Affairs Office Scio3

Während die Dubliner Scientologen zur Kollekte bitten …

National Affairs Office Scio5

Regt sich bereits erster Widerstand – u.a. die Sozialdemokratin Carly Bailey …

National Affairs Office Scio6

Die nächsten Wochen oder Monate können spannend werden, aber es gibt einen Mann vor Ort: Pete Griffits …

National Affairs Office Pete_Griffiths

Man kann auf seine Berichte gespannt sein …

Jive Aces, ihres Zeichens PR-Band von Scientology, war in Dublin zu Gast und bekam Besuch von John McGhee …

8 John McGhee Jice Aces

Der enterte die Bühne und überreichte den Herrn Musikern ein Flugblatt, das er mitgebracht hatte …

9 John McGhee Jice Aces

Diese reagierten gar nicht erfreut, was man im Video beobachten kann …

Diesbezüglich muss man wissen, dass die fünf, manchmal 6 Mitglieder der Jive Aces stramme Mitglieder der Sea Org sind, die sozusagen einen Plattenvertrag über eine Milliarde Jahre abarbeiten und überall dort auftauchen, wo Scientology oder einer ihrer Frontgruppen etwas vorhaben …

10 Five Aces Drugs
Jive Aces …

UNO: Nicht nur die Jive Aces machen Werbung für die Scientology-Frontgruppe Sag Nein zu Drogen, sondern auch der stellvertretende Exekutivkoordinator des Freiwilligenprogrammes der Vereinten Nationen, der Russe Toily Kurbanow. Er rührte emsig die Werbetrommel und die Wiener Scientologen haben dementsprechend Freude an ihrem Coup …

20156129_1347496448691954_364275530058430392_n

UPDATE: Nach Intervention von Markus Engelberth (Destruktive-Gruppen-Erkennen) wurde der Tweed von Kurbanov gestern wieder gelöscht.

In den letzten Jahren gab es eine Fülle von Cartoons und sonstigem Artwork  über Scientology an sich und L. Ron Hubbard, David Miscavige und Tom Cruise im Speziellen.

Scientology ist natürlich wie der Teufel dahinter her, diese aus dem Internet zu bekommen, was es wiederum zur Aufgabe macht, dafür zu sorgen, dass dies nicht passiert.

Deshalb werde ich diese regelmäßig posten und sie so für die Nachwelt bzw. Google erhalten.

L. Ron Hubbard …

Cartoon L. Ron hubbard Buddha

David Miscavige …

Cartoon Miscavige Whiskey

David Miscavige und der ehemalige Polizeichef von Los Angeles, Lee Baca …

Cartoon David Miscavige Baca

Tom Cruise …

Cartoon Tom Cruise Jesus

Foto: Scientology-Publikationen (9), Daily Mail (4), Radar Online, Wikipedia, E!Online, The Underground Bunker (4), OTVIIIisGrrr8, Anonymous, The Journal, Echo (2)